Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Traditionsturnier

Fehmarn Pferde Festival erneut an zwei Wochenenden

Sportlich das Glanzlicht beim Fehmarn Pferde Festival – der Große Preis am Sonntag.

Sportlich das Glanzlicht beim Fehmarn Pferde Festival – der Große Preis am Sonntag.

Burg/Fehmarn. Erleichtert und froh sind die Veranstalter vom Fehmarnschen RRV, dass das Fehmarn Pferde Festival wieder den Charakter als fröhlich-zwangloser Treffpunkt mit Publikum und Gästen zurückgewinnt. Insgesamt 22 Spring- und Dressurprüfungen stehen vom 16. bis 19. Juni auf dem Programm, und dies reicht tatsächlich vom Stilspringwettbewerb bis zum Großen Preis im Springen und zur Prix St. Georges-Kür in der Dressur.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Seit mehr als 30 Jahren ist das Fehmarn Pferde Festival fester Bestandteil des schleswig-holsteinischen Sportkalenders. Den Pandemie-Jahren 2020 und 2021 musste auch Fehmarns RRV Tribut zollen, passte Programm und Ausschreibung an und teilte das Festival auf zwei Wochenenden auf. Genau das behielt man auch jetzt bei, denn es entlastet die organisatorischen Aufgaben. Froh ist der Vereinsvorsitzende Hinrich Köhlbrandt über die breite Unterstützung für die Veranstaltung. „Sowohl in den beiden vergangenen Jahren, als auch jetzt haben wir unsere Partner und Sponsoren nicht verloren“, sagt Köhlbrandt, „das finde ich wirklich bemerkenswert. Es sind vereinzelt auch neue hinzugekommen und ein gewisse Fluktuation ist auch nicht ungewöhnlich.”

Am Donnerstag um 13 Uhr Uhr beginnt das Turnier mit der ersten Nachwuchspferdeprüfung und den Sichtungen zur DJM Ponyreiter/innen und Children. Am Freitag beginnt der Turniertag um 9.30 Uhr, Sonnabend geht es ab 9 Uhr los und am Sonntag wieder ab 9.30 Uhr.

Hoch, weit, breit und mit dem Titelverteidiger

Zu den sportlichen Höhepunkten zählen der Preis der fehmarnschen Reiterfamilien (Springen Kl. S**) am Sonnabend sowie und der Große Preis (Springen Kl. S m. St**) am Sonntag. Der Titelverteidiger ist übrigens auch dabei: Stefan Jensen aus Bosbüll, der mit PM Curtis im Juni 2021 erstmals den Großen Preis auf Fehmarn gewinnen konnte. Das Dressurprogramm umfasst sechs Prüfungen, die alle in der Volksbank-Reithalle stattfinden und von der Dressurprüfung Kl. L bis zum Prix St. Georges-Kür reichen.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.