THW Kiel

HBL verschärft Hygienekonzept

Corona-Test bei THW-Linkshänder Harald Reinkind. Bislang sieht das Hygienekonzept vor, dass zwei Tage vor einem Spiel die Ergebnisse der PCR-Tests vorliegen müssen. Demnächst sollen die Klubs in der Handball-Bundesliga noch kürzer vor dem Spieltag testen, so dass das Testresultat erst am Tag vor der jeweiligen Partie vorliegt.

Corona-Test bei THW-Linkshänder Harald Reinkind. Bislang sieht das Hygienekonzept vor, dass zwei Tage vor einem Spiel die Ergebnisse der PCR-Tests vorliegen müssen. Demnächst sollen die Klubs in der Handball-Bundesliga noch kürzer vor dem Spieltag testen, so dass das Testresultat erst am Tag vor der jeweiligen Partie vorliegt.

Köln/Kiel. „Wir werden die Frequenz der PCR-Testungen nochmal erhöhen und näher an die Wettkämpfe heranführen“, sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann. „Außerdem wollen wir die Dokumentationspflichten verschärfen. Die meisten Spieler infizieren sich bisher im privaten Umfeld. Zu wissen, in welcher Minute der Spieler mit wem genau zusammen war, kann also helfen, Infektionsketten noch besser nachzuvollziehen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch:Das Phänomen Sander Sagosen

Weil der Ort der Ansteckung in den vergangenen Monaten mitunter schwer zu erfassen war, mussten Bundesligisten selbst bei nur einem Corona-Fall teils mit der kompletten Mannschaft in Quarantäne. Die verschärften Dokumentationspflichten könnten helfen, dies zu verhindern. Trotz des bevorstehenden Mehraufwands seien sich die Vereine über die Anpassung des Konzepts einig, sagte der 56-Jährige.

Konzept soll am Mittwoch beschlossen werden

Am kommenden Mittwoch soll in einer weiteren Video-Konferenz der Klubchefs die Verschärfung beschlossen werden. Damit werden die Vereine in Zukunft dann auch anders testen müssen. Bislang sieht das Hygienekonzept laut Bohmann vor, dass zwei Tage vor einem Spiel die Ergebnisse der PCR-Tests vorliegen müssen. Demnächst sollen die Klubs noch kürzer vor dem Spieltag testen, so dass das Testresultat erst am Tag vor der jeweiligen Partie vorliegt. Zuletzt waren mit der TSV Hannover-Burgdorf, dem HC Erlangen, Bergischen HC und TBV Lemgo gleich vier Mannschaften in Quarantäne, brachten den ohnehin fragilen HBL-Spielplan weiter durcheinander.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Szilagyi: "Vieles machen wir schon von Anfang an"

Viktor Szilagyi, Geschäftsführer des deutschen Meisters THW Kiel, begrüßt die Veränderungen im Hygienekonzept: "Vieles von dem, was jetzt verschärft werden soll, machen wir ohnehin schon seit Anfang an. Wir testen beispielsweise immer so knapp wie möglich vor unseren Spielen – auch, um unseren Gegnern maximal mögliche Sicherheit zu bieten. Unser Labor (Krause in Kiel, d. Red.) ist darauf eingestellt und bekommt das deshalb zeitnah gelöst." Längst werde bei den Zebras beispielsweise ausführlich dokumentiert, "wer neben wem im Bus sitzt, wir haben gute Möglichkeiten der räumlichen Trennung in unserem Trainingszentrum, darum sind die Veränderungen für uns relativ gering", so Szilagyi weiter. "Zudem haben unsere Spieler die sozialen Kontakte außerhalb der Familie bereits seit Monaten auf ein Minimum reduziert."

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken