2. Bundesliga

Holstein Kiel: Cheftrainer Rapp fordert Wiedergutmachung gegen Heidenheim

Marcel Rapp fordert am Sonnabend einen Sieg seiner Mannschaft gegen den 1. FC Heidenheim

Marcel Rapp fordert am Sonnabend einen Sieg seiner Mannschaft gegen den 1. FC Heidenheim

Kiel. Den 1. FC Heidenheim vor der Brust, die 40-Punkte-Marke im Kopf: Fußball-Zweitligist Holstein kann am Sonnabend (13.30 Uhr/Liveticker auf KN-online) im Heimspiel gegen das Team von der schwäbischen Ostalb mit einem Sieg, vielleicht sogar schon mit einem Unentschieden einen Haken hinter das Thema Klassenerhalt machen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

"Unsere Aufgabe ist es, eine gute Spielleistung wie zuletzt beim 0:0 in Dresden abzuliefern und die drei Punkte zu holen", so KSV-Cheftrainer Marcel Rapp am späten Donnerstagnachmittag bei der virtuellen Spieltags-Pressekonferenz. Die Zeit wäre aus Störche-Sicht reif: Der letzte Erfolg gegen das Team von Kult-Trainer Frank Schmidt datiert vom 16. März 2018.

Entspannung im Lazarett: Porath, Meese, Thesker, Sterner und Arp wieder eine Option

Dass der Tabellensiebte aus Baden-Württemberg bei aktuell acht Punkten Rückstand auf Relegationsrang drei und dem damit (fast) besiegelten Aus im Aufstiegsrennen ein paar Prozente an Spannung verlieren könnte, daran glaubt der 43-jährige Rapp nicht. Vielmehr erinnert der KSV-Coach an das 1:2 im Hinspiel und fordert Wiedergutmachung: „Da wurden wir durch einen Sonntagsschuss in der Schlussphase unter Wert geschlagen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Etwas Entspannung bietet der Blick auf die Personalsituation der Kieler. Finn Porath (Syndesmoseriss), Joshua Mees (muskuläre Probleme), Fiete Arp (Sprunggelenk), Stefan Thesker und Jonas Sterner (beide Infekt) haben wieder am Mannschaftstraining teilgenommen und könnten eine Option für den Spieltagskader sein. Weiter ausfallen werden derweil Hauke Wahl (Pfeiffersches Drüsenfieber), Fin Bartels (Schlüsselbeinbruch), Thomas Dähne (Covid-19-Infektion), Marco Komenda (Wadenprobleme), Mikkel Kirkeskov (Aufbau nach Achillessehnen-Entzündung), Philipp Sander (Herzmuskelentzündung), Marcel Benger (Rückenbeschwerden) und Noah Awuku (Aufbau nach Kreuzbandriss).

Laut Vereinsangaben wurden bislang 9500 Tickets verkauft. Die Tageskasse hinter der Osttribüne ist am Sonnabend ab 11.30 Uhr geöffnet.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken