Dressur- und Springsportserie

Kuschel Cup: Eine Plattform für die Jugend

Mit der Wertnote 8,4 und Platz eins in der zweiten Abteilung erreichte Conrad von Bismarck mit Novgorod einen Finalplatz im Kuschel Cup. Alexander Kuschel von der R+V Generalvertretung und Richter Peter-Jürgen Nissen (li.) gratulieren.

Mit der Wertnote 8,4 und Platz eins in der zweiten Abteilung erreichte Conrad von Bismarck mit Novgorod einen Finalplatz im Kuschel Cup. Alexander Kuschel von der R+V Generalvertretung und Richter Peter-Jürgen Nissen (li.) gratulieren.

Schnarup-Thumby. Die Serie, die Alexander Kuschel von der R+V Generalvertretung Kuschel aus Hardebek in diesem Jahr erstmals als Hauptsponsor maßgeblich unterstützt, richtet sich an den Nachwuchs im Spring- und Dressursattel, genauer gesagt an die Junioren des Jahrgangs 2004 und jünger. Ziel des Kuschel Cups mit sechs Stationen und einem gefeierten Finale im Herbst in Negernbötel ist es, der Jugend für ihren Sport eine Plattform zu bieten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Qualifikationsprüfung mit guten Leistungen

In Schnarup-Thumby hatten die jungen Athleten in einer Stilspringprüfung der Klasse L Gelegenheit, sich für den Saisonabschluss zu qualifizieren. Normalerweise sind die fünf Erstplatzierten einer Qualifikation im Finale startberechtigt – bei der aktuellen Etappe wurde von Peter-Jürgen Nissen und Christian Schacht in zwei Abteilungen gerichtet, so dass die jeweils ersten Drei die Tickets lösten.

Amelie Wallenhauer (PSG Süderlügum e.V.) und Ayla gewannen die erste Abteilung mit der Wertnote 8,8. Es folgten Hanna-Sophia Pütz (RFV Eichengrund-Lentföhrden) mit Quick Cat und Emely Bergemann (RV Neu-Benthen) mit Le Ehlo und den Noten 8,2 und 8,0. In der zweiten Abteilung stand Conrad von Bismarck (RG Gestüt Heidberg e.V.) auf Platz eins. Für seine Darbietung über den Stangen mit Novgorod erhielt er eine 8,4. Jessika Losigkeit (RV Rot-Weiß Sollerup-Hünning) und Coco Chanel belegten Rang zwei (8,1) vor Charlotte Margaretha Rixen (RSG Groß Buchwald) und Lillihammer (7,9). Conrad von Bismarck erklärte fröhlich: „Das Besondere des Kuschel Cups ist für mich, dass etwas für die Jugend getan wird. Und außerdem macht es einen Riesenspaß, beim Finale mit dieser einmaligen Atmosphäre zu reiten.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Höhepunkt des Kuschel Cups ist das Finale bei den Nordic Jumping Events in Negernbötel im Herbst 2022.

Die Etappen:

1. bis 3. Juli Elmshorn Dressur; 6. bis 10. Juli Hörup Springen; 15. bis 17. Juli Ahrensfelde Dressur und Springen; 19. bis 20. August Kellinghusen Dressur und Springen; 20. August Schnarup-Thumby Springen; 27. bis 28. August Schenefeld Dressur

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen