1:5-Heimklatsche

Landesliga Holstein: Eutin 08 verliert hoch gegen SV Preußen Reinfeld

Eutins Iber Osdautaj (li.) und SVP-Mittelfeldspieler Philipp Bosbach (re.) lieferten sich packende Duelle.

Eutins Iber Osdautaj (li.) und SVP-Mittelfeldspieler Philipp Bosbach (re.) lieferten sich packende Duelle.

Eutin. Wer 1:0 führt, der stets verliert, ist eine alte Fußballer-Weisheit, die am Sonnabend auf den Landesligisten Eutin 08 zutrifft. Die Rosenstädter verloren im Duell der Oberliga-Absteiger das Heimspiel vor 112 Zuschauern gegen den SV Preußen Reinfeld mit 1:5. Überragender Akteur der Gäste war dabei Angreifer Dennis Lie, der einen Dreierpack schnürte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kocks bringt Eutin in Front – Lie gleicht aus

Dabei gingen die Gastgeber bereits in der 11. Spielminute durch Nico Kocks in Führung, nachdem der Torjäger von Kapitän Tim Schüler mustergültig bedient wurde. „Zu dem Zeitpunkt war es ein Spiel auf Augenhöhe“, sagte Eutins Coach Dennis Jaacks. Sicherheit brachte der Treffer den Ostholsteinern nicht. Die Preußen kamen besser ins Spiel und glichen durch einen Sonntagsschuss von Dennis Lie (43.) aus. Zu einem unglücklichen Zeitpunkt (O-Ton Jaacks), mit dem Pausenpfiff von Chris Olimsky, erhöhte Philipp Bosbach (45.+1.) für die Karpfenstädter. „Das war natürlich sehr unglücklich und hat uns einen Knacks gegeben“, erklärte Jaacks.

Eutin bekommt Lie nicht in den Griff

Mit Beginn der zweiten Halbzeit nahmen die Stormarner das Heft in Hand. Zuvor hätten aber Tim Schüler und Nico Kocks eine Situation (47.) besser ausspielen können, um den Ausgleich zu erzielen. „Das passte aber zu unserem heutigen Spiel“, ärgerte sich Jaacks. Der überragende Lie (54.) traf danach zum 3:1 aus Sicht der Gäste. SVP-Mittelfeldakteur Christan Biermann gelang per Kopf in der 64. Minute gar das 4:1, ehe wiederum Lie seine tolle Leistung mit einem Lupfer zum 5:1 über 08-Keeper Rene Hohenstein krönte. „Wir haben bei den Gegentreffern zu viele individuelle Fehler gemacht. Reinfeld war reifer und hat, wenn auch um zwei Tore zu hoch, verdient gewonnen. Sie gehören zurecht in die Spitzengruppe der Landesliga Holstein. Wir müssen noch viel lernen, um diese Ansprüche stellen zu können“, konstatierte Jaacks.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Schiedsrichter: Chris Olimsky (MTV Tellingstedt) – Tore:

1:0 Kocks (11.), 1:1, 1:3, 1:5 Lie (43., 54., 87.), 1:2 Bosbach (45.+1.), 1:4 Biermann (64.) – Zuschauer: 112.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken