Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Galoppsport

Queroyal mit großer Empfehlung für das 153. Deutsche Derby

Queroyal und Eduardo Pedroza vorn im Derby-Trial in Iffezheim.

Queroyal und Eduardo Pedroza vorn im Derby-Trial in Iffezheim.

Hamburg. 2021 gewann Quebueno das Derby Trial in Hannover und galt als großer Hoffnungsträger für das Blaue Band, doch man verzichtete auf einen Auftritt im Rennen des Jahres in Hamburg. Eine Aversion gegen die Startmaschine machte im Vorjahr viele Pläne zunichte. Doch der Halbbruder Queroyal scheint seit diesem Sonnabend voll auf Kurs zu sein für das Idee 153. Deutsche Derby (Gruppe I, 650.000 Euro, 2.400 m), das Highlight der fünf Renntage zwischen dem 26. Juni und 3. Juli umfassenden Derby-Woche 2022 auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der von Andreas Wöhler in Spexard bei Gütersloh vorbereitete Hoffnungsträger zeigte im 200 Jahre Deutscher Galopprennsport Derby-Trial (Gruppe III, 55.000 Euro, 2.000 m) beim Frühjahrs-Meeting in Baden-Baden-Iffezheim eine Glanzleistung und gewann die 32.000 Euro Siegprämie locker mit einer Länge Vorsprung. Queroyal (Quote 3,6:1) wurde von Jockey Eduardo Pedroza, der erst zwei Tage zuvor in Dortmund fünf Treffer gefeiert hatte, perfekt über den Kurs gebracht und hatte am Ende vor 8500 Zuschauern einen Vorteil von einer Länge auf den ziemlich unglücklich agierenden Magical Beat und Wild Man. Auch Pirouz und Ariolo besaßen auf den Plätzen vier und fünf nur wenig Rückstand im sechsköpfigen Feld.

Hohe Meinung bestätigt

„Wir haben eine hohe Meinung von Queroyal, denn er hatte im Training sehr überzeugt. Bedenken gab es nur wegen des schnellen Bodens, aber Queroyal hat das prima gelöst. Natürlich ist im Derby die Strecke noch einmal 400 Meter weiter, aber wir sind guter Dinge“, sagte Trainer Andreas Wöhler. Jockey Eduardo Pedroza kommentierte: „Queroyal hat sich sehr gut entwickelt, er hat sofort angezogen, als es notwendig war.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im 153. Deutschen Derby am 3. Juli dürfte es auch ein Wiedersehen mit den Platzierten aus Iffezheim geben. Magical Beat kam als Zweiter noch mächtig in Fahrt, nachdem er unterwegs vieles gegen sich hatte (schlechter Start, keine Passage auf der Zielgeraden) und schnappte Wild Man Platz zwei weh. Pirouz und Ariolo komplettierten als Vierter und Fünfter eine knappe Entscheidung auf den vorderen Plätzen.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.