Reitanlage Klövensteen

Schenefelder Dressur-Festival: 130 Reiterinnen und Reiter dabei

Norderstedts Hanna Gustafsson und Double Surprise kommen zurück zum Schenefelder Dressur-Festival auf den Klövensteen und erobern die Youngster Dressage Trophy in der Kl. M.

Norderstedts Hanna Gustafsson und Double Surprise kommen zurück zum Schenefelder Dressur-Festival auf den Klövensteen und erobern die Youngster Dressage Trophy in der Kl. M.

Schenefeld. Die Altersspanne reicht gewissermaßen von 15 bis 55 und darüber hinaus und alle eint die Leidenschaft für den Dressursport: Der Elbdörfer und Schenefelder RV bittet zum Hallen-Saisonaufftakt nach Schenefeld, und 130 Reiterinnen und Reiter wollen mit ihren Pferden dabei sein. Es wird also voll auf der Anlage mit den drei Reithallen, die vom 7. bis 9. Oktober Schauplatz für 15 Prüfungen von der Dressurreiterprüfung Kl. L und einem Führzügelwettbewerb bis zum Grand Prix Special sein wird. Profis im Sattel, Amateure, Nachwuchstalente – allen wird in Schenefeld eine Bühne geboten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ganz gleich wie zuvor ist kein Schenefelder Dressur-Festival. Immer wieder finden die Turnierleiter Jürgen Böckmann und Wolfgang Schierloh kleine „Stellschrauben”, um die Veranstaltung noch attraktiver, passender und besser zu machen. Und obwohl die Zahl der Teilnehmenden nicht gesunken ist, ist es gelungen, das Festival gleichmäßig auf drei Turniertage zu verteilen.

Premiere für Nordic GP Dressage Trophy

Die erste Station für die Nordic GP Dressage Trophy ist das Schenefelder Dressur-Festival und gleich am Freitag wird mit dem Grand Prix de Dressage ab 17.30 Uhr die erste von zwei zur Trophy gehörenden Prüfungen entschieden. Genau 24 Stunden später folgt am Samstag der Grand Prix Special der Nordic GP Dressage Trophy – diesen beiden Klassiker, die zu jedem Dressurchampionat auf nationaler und internationaler Ebene gehören, bilden den Kern der Trophy und sind mit 5000 Euro, bzw 7500 Euro überaus attraktiv dotiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Landesmeister Felix Kneese (Appen) nimmt ebenso Kurs auf die Nordic GP Dressage Trophy wie Susanne Krohn (Dätgen), der Brandenburger Christian Flamm (Bötzow), Ex-Landesmeisterin Ninja Rathjens (Barmstedt), Wolfgang Schade (Hamburg), Rainer Schwiebert (Kattendorf), der ehemalige Norddeutsche Berufsreiter-Champion Ants Bredemeier (Trittau) und Ausbilderin Juliane Brunkhorst (Wedel)

Modus Berufsreiter-Championat wie 2021

Im vergangenen Jahr wurde erstmals ausprobiert – nun folgt die neue Auflage diesem Muster. Das Norddeutsche Berufsreiter-Championat wird also erneut mit nur einem Pferdewechsel ausgetragen. Drei Prüfungen zählen zum Championat: Der Prix St. Georges am Freitag, die Intermediaire I am Sonnabend und für die drei besten Paare aus diesen beiden Prüfungen schließlich das Finale in einer Dressur Kl. S**.

Neu ist, dass die Pferde in diesem Finale nur einmal gestartet werden müssen und zwar mit Fremdreiter/in. Wer sich für das Finale qualifiziert hat, lost sich selbst eines der Fremdpferde aus, hat deutlich mehr Zeit, sich auf den fremden Vierbeiner einzustellen, und jedes Pferd muss nur einmal die Finalprüfung gehen. Berufsreiter-Championesse Tessa Frank befand den Modus 2021 für ungewöhnlich, aber gut: „Es ist auch immer ein wenig Glückssache, welches Pferd man dann bekommt, aber es ist auf jeden Fall pferdegerechter.” Die Kunst und der Reiz des Pferdewechsels liegen zudem gerade darin, zu sehen, wie gut sich Profis im Sattel auf ein ihnen fremdes Pferd einstellen können.

Dressur-Junioren in zwei Finals gefordert

Das Finale im Nürnberger Burg-Pokal der Norddeutschen Junioren und das Finale im Eggersmann Youngster Dressage Cup finden beim Schenefelder Dressur-Festival statt – beide richten sich an den sportlichen Nachwuchs im Sattel. Während es für die Burg-Pokal-Kandidaten nach sechs Qualifikationen in ganz Schleswig-Holstein um zwei Prüfungen in der Kl. L geht, ist der Eggersmann Cup für 15 qualifizierte Junioren und junge Reiter offen und wird in der Kl. M ausgetragen. Am Sonnabend und Sonntag wird es also ziemlich aufregend für ziemlich junge Dressur-Asse – etwa Hanna Gustafsson aus Norderstedt: Im Oktober 2021 gewann die Juniorin aus Norderstedt das Finale im Nürnberger Burg-Pokal der norddeutschen Junioren in Schenefeld und freute sich überschwänglich. Nun kommt sie mit Double Surprise zurück zum Finale des Eggersmann Youngster Dressage Cups.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Zugang für Besucherinnen und Besucher ist frei, ClipMyHorse.tv überträgt Schenefelds Dressurfestival im Livestream.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken