Vor Bundesliga-Start

THW Kiel testet erfolgreich in Oslo

Foto: Die Zebras konnten in Oslo eine Sieg verbuchen.

Die Zebras konnten in Oslo eine Sieg verbuchen.

Oslo. Vor mehr als 2250 Handball-Fans hatte Haslum zuvor niemals gespielt, "nicht einmal bei den Meisterschafts-Endspielen", sagte Ex-Zebra Erlend Mamelund, mittlerweile Co-Trainer in Haslum. Und die Zebras – unter Wettkampfbedingungen mit 16 Akteuren ohne Gisli Kristjánsson und Sebastian Firnhaber angereist – nahmen den Auftritt am Rande der Hauptstadt Oslo sichtbar ernst. THW-Coach Alfred Gislason startete mit Niklas Landin im Tor sowie Domagoj Duvnjak, Harald Reinkind und Nikola Bilyk im Rückraum, Magnus Landin und Niclas Ekberg auf Außen und Patrick Wiencek am Kreis. Die Halle tobte, bei einem spektakulären Dreher von Linksaußen Stian Brevik hielt es niemanden auf den Sitzen. Wichtigste Erkenntnisse der ersten 30 Minuten: Niklas Landin zeigte sich mit 13 Paraden in Weltklasse-Form, lieferte das Fundament für die hohe 22:12-Pausenführung; Nikola Bilyk meldete sich nach überstandener Schulterverletzung zurück; und die Kurve bei Kapitän Domagoj Duvnjak, der 30 Minuten lang gut Regie führte, zeigt weiter nach oben. "Das war wirklich ein sehr positiver Aspekt des Abends", sagte Gislason.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

THW-Coach zufrieden mit Testspiel

Vom 10:8 zum 22:12 überrollte der THW den Gegner mit hohem Tempo, nach dem Seitenwechsel mischte Gislason seinen Kader ("Alle haben ordentlich gespielt, aber die Startformation gibt noch nicht unbedingt Aufschluss über den Bundesliga-Start") gehörig durch. Mit neuem Personal auf fast allen Positionen konnte Haslum auf 15:22 aufschließen, doch beim 28:17 (40.) war der alte Abstand wieder hergestellt, und Alfred Gislason zeigte sich "mit dem letzten Test insgesamt zufrieden". Nach dem Abpfiff schrieben die Kieler noch Hunderte Autogramme, hinterließen glückliche Fans. "Die Atmosphäre war toll, Haslum hat das super gemacht", lobte auch der Kieler Chefcoach. Am späten Abend ging es dann "zum Cola-Trinken" für den Kieler Tross noch zum großen Barbecue bei Familie Mamelund. Am Sonntagmittag ging es per Flieger via Hamburg zurück in die Heimat.

Bundesliga startet am 2. September

Die Zebras hatten die Norwegen-Reise angesichts des verlegten Bundesliga-Starts durch die vom SHMF-Abschlusskonzert belegte Sparkassen-Arena als Saison-Generalprobe geplant.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ernst wird es in der Bundesliga erst am 2. September (13.30 Uhr) bei den Eulen Ludwigshafen.

Haslum HK: Langerud, Fallahinejad – Abrahamsen 2, Røe, Glatthard, Andreassen 2, Tennfjord 4, Epland 2, Strickland 3, Grimstad 2/1, Kristensen 3, Grøndahl 2, Brevik 5, Strømsheim 1, Åmot 1, Grimsrud 1.

THW Kiel: N. Landin (1.-30. Minute/13 Paraden), Wolff (31.-60./8) – Duvnjak 2, Reinkind 3, M. Landin 1, Weinhold 4, Dissinger, Wiencek 2, Ekberg 6/1, Rahmel 3, Dahmke 2, Zarabec 2, Vujin 2, Bilyk 6, Pekeler 5, Nilsson 3.

Schiedsrichter: Jørum/Kleven (Norwegen) – Strafminuten: Haslum 6 (2x Abrahamsen, Glatthard), THW 2 (Pekeler) – Siebenmeter: Haslum 1/1, THW 1/1 – Zuschauer: 2250 in der ausverkauften Nadderud Arena in Bekkestua/Oslo.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen