EHF-Cup-Quali in Drammen

THW will durchziehen, aber Kraft sparen

Foto: Mit fünf Toren war Lukas Nilsson, hier gegen Drammens Havard Johannesen (links) und Joakim Hykkerud, einer der besten Kieler Torschützen.

Mit fünf Toren war Lukas Nilsson, hier gegen Drammens Havard Johannesen (links) und Joakim Hykkerud, einer der besten Kieler Torschützen.

Kiel. Eine Bundesliga-Hürde Berlin überwunden, das Rückspiel in der EHF-Cup-Quali vor der Brust und das Pokal-Viertelfinale zumindest schon in Sichtweite – die Handballer des THW Kiel jonglieren in diesen Tagen mit drei Wettbewerben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Läuft alles nach Plan, können sie am Sonntag in Drammen und nach einer Verschnaufpause der ganz kurzen Sorte am Dienstag (19 Uhr) gegen Melsungen zwei Teilziele der Saison erreichen: Die Qualifikation für die Gruppenphase des EHF-Cups und den Sprung ins Final Four um den DHB-Pokal.

"Erst mal bin ich froh, dass wir gegen Berlin gewonnen haben", sagte THW-Trainer Alfred Gislason am Freitag, einen Tag nach dem 26:22-Bundesliga-Sieg gegen die Füchse.

THW Kiel muss Spiele früher entscheiden

Auch wenn die Fehlerquote im Angriff im Vergleich zu den vergangenen Partien bei den Zebras nicht mehr so schwer ins Gewicht fiel, ärgerten die Kieler sich auch am Donnerstag wieder über einige verpasste Chancen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kreisläufer Patrick Wiencek fand es „schade, dass wir nicht deutlicher gewonnen haben“. Und auch Hendrik Pekeler sagte: „Wir sind zuletzt nicht immer so souverän aufgetreten wie wir es könnten. Wir wollen die Spiele früher entscheiden.“

Kräfte schonen für Melsungen?

Volle Kraft voraus also in Drammen? Gislason ist zwiegespalten. „Mit Sicherheit werde ich Spieler einsetzen, die noch nicht so viel gespielt haben – wir spielen ja schon Dienstag gegen Melsungen“, sagt er. „Aber wir wollen auch in Drammen unbedingt gewinnen.“

Die Norweger, die beim 34:23 in Kiel eine Halbzeit lang mithielten, verloren im Hinspiel Ola Romsaas. Der Rückraumspieler gesellte sich mit Knieproblemen zu den nun insgesamt fünf Verletzten.

Kristjánsson läuft für U23 auf

Beim THW Kiel wird Gisli Kristjánsson die Reise nicht mit antreten, sondern bei der U23 des THW Kiel Spielpraxis sammeln. „Er hat nach seiner Schulterverletzung noch nicht viel aus dem Rückraum geworfen. Die muss er erst einmal wieder aus dem Kopf kriegen“, sagt Gislason.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen