NHL-Finalserie

Washington nach Sieg gegen Vegas vor Gewinn des Stanley Cups

Die Washington Capitals feiern den Sieg gegen die Vegas Golden Knights.

Die Washington Capitals feiern den Sieg gegen die Vegas Golden Knights.

Washington. Die Washington Capitals können nach einem Heimsieg gegen die Vegas Golden Knights schon am kommenden Donnerstag erstmals den begehrtesten Eishockey-Pokal der Welt gewinnen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach dem 6:2 (3:0, 1:0, 2:2)-Erfolg führen die Capitals im Stanley-Cup-Finale mit 3:1 nach Spielen und könnten mit einem weiteren Erfolg die erste Meisterschaft ihrer Vereinsgeschichte in der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL feiern.

"Es ist leicht, in einem möglichen Entscheidungsspiel zu früh an den Sieg zu denken", sagte Washingtons T.J. Oshie nach dem Sieg im vierten Spiel der Best-of-Seven-Serie. "Wir haben jedoch eine gute Gruppe von Anführern im Team. Diese werden von Beginn an fokussiert sein".

Oshie war es auch, der die Gastgeber mit seinem Treffer in der 10. Spielminute mit 1:0 in Führung brachte. Tom Wilson (17.) und Devante Smith-Pelly (20.) erhöhten noch vor der ersten Drittelpause auf 3:0. In zweiten Durchgang baute John Carlson (36.) die Führung der Capitals, bei denen der deutsche Nationaltorhüter Philipp Grubauer erneut nicht zum Einsatz kam, weiter aus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Golden Knights scheiterten in den ersten beiden Dritteln ein ums andere Mal an Washington-Torhüter Braden Holtby oder dem Torgestänge. "Wir hatten zu Beginn des Spiels das Glück auf unserer Seite", sagte der 28-jährige Holtby. Am Ende hatte Holtby 28 Paraden auf dem Konto.

Im letzten Drittel konnte Vegas durch Treffer von Neal (46.) und Reilly Smith (53.) den Spielstand verkürzen. Michal Kempny (54.) und Brett Connolly (59.) sorgen jedoch mit ihren Toren für den Endstand im Spiel.

Washingtons Jewgeni Kusnezow verbuchte vier Torvorlagen beim Sieg seines Teams. Es war erst das vierte Vier-Assist-Spiel in der Geschichte der NHL-Finalserie.

Keine NHL-Mannschaft seit den Detroit Red Wings 1942 hat eine 3:1-Führung im Stanley-Cup-Finale noch abgegeben. Grubauer wäre der erste deutsche Torhüter, der den Cup gewinnen könnte.

dpa

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen