Niederlage in Potsdam

Wieder kein Durchbruch für die Canes

Alle Kieler abgeschüttelt: Potsdams Runningback Gennadiy Adams läuft zum 6:0.

Alle Kieler abgeschüttelt: Potsdams Runningback Gennadiy Adams läuft zum 6:0.

Potsdam. Mit einem Sieg hätten die Kieler an den Potsdam Royals vorbei auf Platz sechs der Nord-Tabelle klettern können. Nun haben sie drei Punkte Rückstand bei zwei verbleibenden Spielen gegen Berlin und Tabellenführer Braunschweig. Schwacher Trost für die Kieler, die zum zweiten Mal in Folge ohne Punkt blieben: Der Tabellenletzte Düsseldorf hat bisher kein Spiel gewonnen, könnte also nur mit einer fast maximalen Punktaubeute aus den verbleibenden drei Partien noch an den Hurricanes vorbeiziehen. Der Abstand zu Relegationsrang acht ist trotz der anhaltenden Erfolglosigkeit also noch groß.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Spielzüge zum mit der Zunge schnalzen waren auf Kieler Seite wenige Tage nach der Trennung von Offensive Coordinator Marico Gregersen rar. Seinen sehenswertesten Pass feuerte Canes-Qarterback Jake Purichia direkt im ersten Angriff des Spiels ab: In Bedrängnis fand er in 50 Yards Entfernung Passempfänger Kwame Ofori. Anschließend stieß der Kieler Angriff aber schnell wieder an seine Grenzen. Dreimal musste in der ersten Halbzeit Punter Benedikt Englmann antreten.

Verletzungspech bei Potsdam

Die Potsdam Royals waren im Angriff aber ebenfalls limitiert. Das stetige Verletzungspech der Gastgeber auf ihrer Spielmacherposition hatte mit Paul Zimmermann in der Vorwoche den fünften Quarterback seit Saisonbeginn gekostet. Mit Enrico Stiegemann verteilte ein gelernter Receiver die Bälle - zum ersten Mal in seiner Zeit bei den Royals.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Seine Pässe hatte die Kieler Defensive aber schnell ausgeguckt und gut im Griff. Eine Strafe wegen Haltens kostete CJ Davis nur knapp eine Interception. Daraufhin verlegten die Potsdamer sich fast ausschließlich aufs Laufspiel über Gennadyi Adams oder Calvinaugh Jones. Zu Beginn des zweiten Viertels zum ersten Mal mit bahnbrechendem Erfolg. Jones spurtete an der linken Seitenlinie über 40 Yards bis an die Kieler 30-Yard-Linie. Nur drei weitere Anläufe brauchte Adams, um das Werk zu vollenden und seine Farben mit 6:0 in Führung zu bringen.

Kieler Abwehr steigert sich

Anschließend steigerte sich die Kieler Abwehr, stellte sich allmählich auf die Potsdamer Aktivposten ein. Nach einem Punt starteten die Kieler an der eigenen 31-Yard-Linie. Der Rückschlag folgte aber auf dem Fuße: Potsdams Till Jansen fing einen weiten Purichia-Pass, der für Kwame Ofori gedacht war. Angriffs-Chance vertan, für die verbleibende Zeit in der ersten Hälfte neutralisierten sich die Abwehrreihen in der Mitte des Feldes.

Nach der Pause reichte eine kollektive Unaufmerksamkeit bei den Kielern für die nächste aussichtsreiche Feldposition der Gastgeber. John Kenyon schnappte sich den Kieler Kick und sprintete bis auf 20 Yards an die Kieler Endzone heran. Eine Einladung an Gennadiy Adams, dem seine Vorderleute routiniert den Weg zum 12:0 freiblockten.

0:20 Rückstand für Kiel

Überhaupt war dies das einzige Erfolgsrezept, das die Royals in diesem Spiel brauchten. Ballübergabe an Adams, der fand immer seinen Weg. So auch keine Minute später, als er alle Kieler Verteidiger abschüttelte und über 52 Yards zum dritten Royals-Touchdown lief.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit 0:20 lagen die Kieler Nun zurück - im Hinspiel hatten sie selbst mit 21:0 geführt und am Ende noch den Ausgleich kassiert. Ähnliches vollbrachten die Canes am Sonnabend nicht. Stattdessen konnte Potsdam erneut über das Feld marschieren, Stiegemann bediente Jacob Dahre zum 26:0 für die Gastgeber, der Kieler Widerstand war gebrochen.

Keine Punkte für die Canes

Zum zweiten Mal in Folge blieben die Canes ohne Punkt, legten sich sogar noch selbst ein Ei ins Nest: Als sie punten mussten, flog der Snap über Punter Englmann hinüber, so dass Potsdam automatisch zwei weitere Punkte zugesprochen bekam.

Zwei Spiele bleiben den Kielern in dieser Saison, um sich aus ihrem Tief zu befreien. Am kommenden Sonnabend treffen sie zu Hause auf die Berlin Rebels. Eine Woche später beenden sie die Saison bei Tabellenführer Braunschweig.

Die Statistik

1. Quarter

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

2. Quarter

6:0 Adams, 24-Yard-Lauf. PAT failed

3. Quarter:

13:0 Adams, 1-Yard-Lauf. PAT Werner

20:0 Adams, 52-Yard-Lauf. PAT Werner

4. Quarter:

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

27:0 Dahre, 6-Yard-Pass Stiegmann. PAT Werner

29:0 automatischer Safety

Zuschauer: 820 im Luftschiffhafen Potsdam

Alle Nachrichten über die Kiel Baltic Hurricanes lesen Sie hier.

Mehr aus Sport regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen