Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
8°/ 4° bedeckt
Thema Atomkatastrophe Fukushima

Atomkatastrophe Fukushima

Anzeige

Alle Artikel zu Atomkatastrophe Fukushima

Kunstaktion in Plön - Flüchtige Momentaufnahme

Wichtiges konservieren, Erinnerungen erhalten: Der Künstler Laurenz-Alexander Schettler hofft mit seinem Fotoprojekt auf dem Plöner Marktplatz genau diesen besonderen Moment mit etwas Kostbaren einzufangen.

Hans-Jürgen Schekahn 08.01.2014

In der Atomruine Fukushima hat am Montag die riskante Bergung von rund 1500 Brennstäben aus dem Abklingbecken eines beschädigten Reaktorgebäudes begonnen. Die Brennstäbe sollen bis Ende 2014 in ein sichereres Becken umgelagert werden.

Deutsche Presse-Agentur dpa 18.11.2013

Mitten in der Warschauer Klimakonferenz hat Japan sein Ziel zur Senkung der Treibhausgase über Bord geworfen. Wegen der Abschaltung sämtlicher Atommeiler wegen der Atomkatastrophe in Fukushima setze Japan verstärkt auf die Verbrennung von Gas, Öl und Kohle, sagte ein Regierungssprecher am Freitag in Tokio.

Deutsche Presse-Agentur dpa 15.11.2013

Der Betreiber der Atomruine Fukushima hat dank Preisanhebungen und Kostenkürzungen im zweiten Geschäftsquartal den Gewinn steigern können. Obwohl Tepco wegen der Abschaltung seiner Atomkraftwerke auch höhere Ausgaben durch die Einfuhr von Öl und Gas schultern musste, konnte der japanische Konzern zwischen Juli und September einen Nettoertrag von 178,3 Milliarden Yen (1,3 Mrd Euro) verbuchen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 31.10.2013

Im japanischen Katastrophen-AKW Fukushima sollen 1530 beschädigte Brennstäbe umgelagert werden. Der Betreiber Tepco erhielt grünes Licht für die Bergung der radioaktiven Brennstäbe, wie die Atomaufsichtsbehörde mitteilte.

Deutsche Presse-Agentur dpa 30.10.2013

Wissenschaftler in Japan haben nach dem glimpflich verlaufenen Erdbeben vom Samstag vor schweren Nachbeben und weiteren Tsunami gewarnt. Damals war es zu einem gewaltigen Tsunami gekommen, dem Tausende Menschen zum Opfer fielen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 27.10.2013

Ein erneut starkes Erdbeben in der Region Fukushima ist am Samstag glimpflich verlaufen. Berichte über Schäden oder Verletzte durch den Erdstoß der Stärke 7,1 um 02.10 Uhr (Freitag, 19.10 Uhr deutscher Zeit) gab es nicht.

Deutsche Presse-Agentur dpa 26.10.2013

Die Japaner kommen nicht zur Ruhe: Ein Erdbeben der Stärke 7,1 hat erneut die Region Fukushima erschüttert. Berichte über Schäden oder Verletzte gab es jedoch zunächst nicht.

Deutsche Presse-Agentur dpa 25.10.2013

Starke Regenfälle haben in der Atomruine Fukushima knapp ein Dutzend Wasser-Auffangbecken zum Überlaufen gebracht. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass strahlenbelastetes Wasser ins Meer gesickert sei, berichteten japanische Medien am Montag unter Berufung auf den Betreiberkonzern Tepco.

Deutsche Presse-Agentur dpa 21.10.2013

Der mörderische Taifun "Wipha" hat in Japan schlimme Verwüstungen angerichtet und die Atomruine Fukushima mit massiven Regenfällen bedroht. Auf der mit am schwersten betroffenen Insel Izu Oshima, 120 Kilometer südlich der Hauptstadt Tokio, kamen am Mittwoch mindestens 16 Menschen bei Sturmböen und Rekordregenfällen ums Leben, meldeten die Einsatzkräfte.

Deutsche Presse-Agentur dpa 16.10.2013

Experten der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) wollen Japan bei der Dekontaminierung der durch den Super-GAU in Fukushima verstrahlten Gebiete unterstützen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 14.10.2013

In der Bucht vor der Atomruine Fukushima ist die Belastung mit radioaktivem Cäsium drastisch gestiegen. Wie Tepco mitteilte, ergaben Proben innerhalb einer Barriere im Hafen des AKW am Mittwoch eine um das 13-fach höhere Belastung mit Cäsium gegenüber Proben vom Tag zuvor.

Deutsche Presse-Agentur dpa 10.10.2013
1 ... 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20