Menü
Anmelden
Wetter heiter
7°/ 3° heiter
Thema Atomkatastrophe Fukushima

Atomkatastrophe Fukushima

Anzeige

Alle Artikel zu Atomkatastrophe Fukushima

Ein Erdbeben der Stärke 6,9 hat am Mittwochmorgen den Großraum Tokio erschüttert. Gefahr durch einen Tsunami bestand nicht, gab die Meteorologische Behörde bekannt.

Deutsche Presse-Agentur dpa 04.09.2013

Japans Regierung schaltet sich erstmals direkt in die Sicherung der Atomruine Fukushima ein. Kurz vor der Entscheidung über die Vergabe der Olympischen Spiele 2020 an Tokio, Madrid oder Istanbul kündigte ein Regierungssprecher an, dass man 360 Millionen Euro zur Eindämmung des verseuchten Wassers einplane.

Deutsche Presse-Agentur dpa 03.09.2013

Japan hat am 90. Jahrestag der Erdbebenkatastrophe vom 1. September 1923 bei landesweiten Katastrophenschutzübungen den Ernstfall geprobt. "Ergreift unverzüglich Maßnahmen, um Leben zu retten", rief Ministerpräsident Shinzo Abe am Sonntag den Rettungskräften zu.

Deutsche Presse-Agentur dpa 01.09.2013

Japan hat nach einem radioaktivem Leck in der Atomruine Fukushima die Gefahrenstufe deutlich angehoben. Die Aufsichtsbehörde entschied am Mittwoch, das Leck auf Stufe 3 der internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse (Ines) einzustufen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 28.08.2013

Ein erneutes Leck in der Atomruine Fukushima ist offenbar deutlich schlimmer als von den Behörden bislang angenommen. Wie die Atomaufsichtsbehörde am Mittwoch mitteilte, werde sie mit der Internationalen Atomenergieorganisation IAEA in Wien darüber beraten, den Vorfall auf Stufe 3 der internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse (Ines) anzuheben.

Deutsche Presse-Agentur dpa 21.08.2013

Aus einem Kühlwassertank in der Atomruine Fukushima sind hunderte Tonnen radioaktiv verseuchten Wassers herausgesickert. Der Betreiberkonzern Tepco schätzte die Menge am Dienstag auf 300 Tonnen, fügte jedoch hinzu, dass das Leck noch nicht geschlossen sei.

Deutsche Presse-Agentur dpa 20.08.2013

In Taiwans Parlament ist am Freitag die Debatte über den Bau eines neuen Atomkraftwerkes in eine Prügelei ausgeartet. Parlamentarier gingen aufeinander los, rangen miteinander auf dem Boden und bespritzten sich gegenseitig mit Wasser.

Deutsche Presse-Agentur dpa 02.08.2013

Die Preise von Immobilien in der Nähe deutscher Atomkraftwerke, die nach der Reaktorkatastrophe in Japan stillgelegt oder deren Laufzeit verkürzt wurde, sind einer Studie zufolge gesunken.

Deutsche Presse-Agentur dpa 30.07.2013

Die Preise von Immobilien in der Nähe deutscher Atomkraftwerke, die nach der Reaktorkatastrophe in Japan stillgelegt oder deren Laufzeit verkürzt wurde, sind einer Studie zufolge gesunken. Besonders wenig bekamen Verkäufer für ein Haus im Umkreis von fünf Kilometern um ein AKW, wenn dieses direkt nach der Katastrophe von Fukushima stillgelegt worden war.

Deutsche Presse-Agentur dpa 30.07.2013

Tokio (dpa) – Masao Yoshida, Direktor des Atomkraftwerks von Fukushima zum Zeitpunkt des verheerenden Tsunamis, ist tot. Yoshida litt an Speiseröhrenkrebs und starb am Dienstag in einem Krankenhaus, wie die Betreiberfirma Tepco mitteilte.

Deutsche Presse-Agentur dpa 10.07.2013

Strom aus erneuerbaren Energieträgern hat Atomstrom überholt und wird immer wichtiger. Der Anteil der Kernenergie an der deutschen Stromproduktion sank im vergangenen Jahr auf 16,1 Prozent.

Deutsche Presse-Agentur dpa 02.07.2013

Im Grundwasser nahe dem havarierten japanischen Atomkraftwerk Fukushima sind hohe radioaktive Werte gemessen worden. Werte der radioaktiven Substanz Strontium-90 lagen dreißigmal höher als zulässig, wie die Betreiberfirma Tepco mitteilte.

Deutsche Presse-Agentur dpa 19.06.2013
1 ... 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20