Menü
Anmelden
Wetter bedeckt
8°/ 4° bedeckt
Thema Atomkatastrophe Fukushima

Atomkatastrophe Fukushima

Anzeige

Alle Artikel zu Atomkatastrophe Fukushima

Bei der Sicherheit müssen Europas Kernkraftwerke nachlegen - geschlossen werden müssen sie aber nicht. Das ist die Bilanz eines europaweiten Stresstests, der für fast alle Atommeiler Nachrüstungen empfiehlt.

04.10.2012

Die deutschen Atomkraftwerke haben nach Erkenntnissen der EU Sicherheitslücken, etwa bei der Warnung vor Erdbeben. Das ist ein Ergebnis des nach der Katastrophe von Fukushima eingeleiteten EU-weiten Stresstests.

01.10.2012

Drohnen sind nach Ansicht des US-Medienforschers Matt Waite in Zukunft fester Bestandteil des Journalismus. "In fünf Jahren werden alle großen Medienhäuser zumindest mit Drohnen experimentieren".

20.09.2012

Der Essener Aluminium-Hersteller Trimet muss für 2011 erstmals einen Verlust melden."Nach der Havarie des Atomkraftwerks im japanischen Fukushima im März 2011 und der darauf folgenden Abschaltung mehrerer AKWs in Deutschland sind die Strompreise schlagartig angestiegen, und wir haben mit weiter stark steigenden Strompreisen gerechnet", sagte Alleininhaber Heinz-Peter Schlüter der "Wirtschaftswoche".

15.09.2012

Eineinhalb Jahre nach der Atomkatastrophe von Fukushima hat Japan den Atomausstieg eingeleitet. Die Regierung von Ministerpräsident Yoshihiko Noda beschloss am Freitag, in den "2030er Jahren" aus der Atomenergie auszusteigen.

14.09.2012

Die energieintensive Industrie sieht sich wegen der Entlastungen bei der Förderung erneuerbarer Energien zu Unrecht an den Pranger gestellt.Ein Abbau der Begünstigungen löse die Probleme nicht und führe durch den möglichen Verlust von Arbeitsplätzen nur zu neuen Schieflagen, sagten Branchenvertreter am Donnerstag in Berlin.

23.08.2012

Im Streit über die Förderung von Frauen im Beruf stellt sich die CDU-Spitze weitgehend hinter die Forderung von Familienministerin Kristina Schröder (CDU) nach einer freiwilligen "Flexi-Quote".

23.08.2012
Bauen & Wohnen

Zahl der Ökostrom-Kunden ist erneut stark gestiegen - Die Energiewende fängt zu Hause an

Nach der Atomkatastrophe von Fukushima nahmen zahlreiche Bundesbürger ihre ganz persönliche Energiewende in Angriff und wechselten zu einem Ökostrom-Anbieter. Nach Berechnungen der Zeitschrift „Energie & Management“ (E & M) erhöhte sich die Zahl der Ökostrom-Kunden 2011 um rund 30 Prozent auf knapp vier Millionen Haushalte. Dazu kommen 186.000 Gewerbebetriebe, die Ökostrom ordern. Insgesamt betrug der Absatz im vergangenen Jahr rund 21 Milliarden Kilowattstunden (kWh), 2010 waren es erst knapp 16 Milliarden kWh gewesen.

22.08.2012

Die Zerstörung des japanischen Atomkraftwerks Fukushima Daiichi durch einen Tsunami 2011 hat schwere Folgen auch für die Fischwirtschaft. Im Meer vor Fukushima gefangene Fische weisen Rekordwerte radioaktiven Cäsiums auf.

22.08.2012

Die Reaktorkatastrophe von Fukushima hat offenbar Spuren bei den dort heimischen Schmetterlingen hinterlassen. Forscher entdeckten noch in der dritten Generation Mutationen bei einer Art, die sie im Umfeld des Unglücksorts gesammelt hatten.

14.08.2012

Beim Gedenken an den ersten Atombombenabwurf auf die japanische Stadt Hiroshima vor 67 Jahren haben viele Teilnehmer gegen Atomkraftwerke protestiert. Der Bürgermeister von Hiroshima, Kazumi Matsui, rief zur Verschrottung aller Atomwaffen auf der Welt auf.

06.08.2012

Atomkraftgegner - Mahnwache in Schönberg

Die schreckliche Atomkatastrophe in Fukushima bewegte auch hier viele Menschen. Seit dem Ereignis formieren sich hierzulande, so auch in der Probstei, immer mehr Atomkraftgegner.

Thomas Christiansen 24.07.2012
1 ... 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21