Menü
Anmelden
Wetter heiter
26°/ 16° heiter
Thema Hochwasser

Hochwasser

Anzeige

Alle Artikel zu Hochwasser

Die Flüsse steigen nicht mehr, doch die Gefahr ist noch lange nicht vorbei: Das Risiko von Deichbrüchen bleibt hoch. Dramatisch war die Lage am Mittwoch in Teilen Sachsen-Anhalts.

Deutsche Presse-Agentur dpa 12.06.2013

Hochwasser in Lauenburg - Angela Merkel erneuert Hilfszusage

Anerkennung von der Kanzlerin: Bei einem Besuch in Lauenburg hat Angela Merkel (CDU) den Hochwasserhelfern ihren Respekt bekundet. Unterdessen macht der Krisenstab bereits Pläne für die Rückkehr der Bürger in ihre Häuser.

KN-online (Kieler Nachrichten) 12.06.2013

Der Hochwasserscheitel der Elbe soll Hamburg am Mittwochabend erreichen. "Das Wasser wird mindestens zwei Tage hoch stehen", sagte der Sprecher der Umweltbehörde, Volker Dumann, am Mittwoch.

Deutsche Presse-Agentur dpa 12.06.2013

Auf 321 Millionen Euro beziffert Agrarministerin Ilse Aigner (CSU) die bisherigen Schäden für die Landwirtschaft durch das Hochwasser in Deutschland. Diese Summe ergebe sich aus den Schadensmeldungen der Landwirtschaftsministerien der betroffenen Länder, sagte Aigner der "Saarbrücker Zeitung" (Donnerstag) und fügte hinzu: "Aber das ist lediglich eine vorläufige Schätzung, am Ende dürfte die Gesamtsumme noch deutlich höher sein.

Deutsche Presse-Agentur dpa 12.06.2013

Die Hamburger Hafenbehörde HPA hat im vergangenen Jahr rund 212 Millionen Euro in den Erhalt und Ausbau der Hafen-Infrastruktur investiert. Das seien noch einmal rund neun Millionen Euro mehr als im Jahr zuvor, sagte HPA-Finanzchef Tino Klemm am Mittwoch in Hamburg.

Deutsche Presse-Agentur dpa 12.06.2013

Das Hochwasser wälzt sich weiter durch Ost- und Norddeutschland. Mancherorts sind Zeichen der Entspannung in Sicht, in Sachsen-Anhalt wurden jedoch erneut Menschen vor den Fluten in Sicherheit gebracht.

Deutsche Presse-Agentur dpa 12.06.2013

Merkel besucht Hochwassergebiet - Lage in Lauenburg bleibt angespannt

In Lauenburg wird der Hochwasser-Scheitel am Mittwoch mit 9,63 Metern Pegelstand erwartet. In der Elbstraße der historischen Unterstadt steht das Wasser teils kniehoch, die Bewohner mussten ihre Häuser verlassen. Merkel und Albig kommen am Mittwoch.

Deutsche Presse-Agentur dpa 11.06.2013

Das Hochwasser wälzt sich mit aller Macht durch Ost- und Norddeutschland. Auch wenn Zeichen der Entspannung in Sicht sind, werden die Aufräumarbeiten noch Wochen dauern.

Deutsche Presse-Agentur dpa 11.06.2013

Eckernförder THW-Helfer sind im Dauereinsatz im Katastrophengebiet an der Elbe - „Deiche sind durchgeweicht“

Im Hochwassergebiet an der Elbe werden alle Kräfte gebraucht: Das Technische Hilfswerk (THW) Eckernförde rückte in der Sonntagnacht nach der Alarmierung um 20.41 Uhr zur Hochwasserkatastrophe aus. Der Einsatz kann noch vier Wochen dauern.

Kai Pörksen 11.06.2013

Die evangelische Bischöfin Kirsten Fehrs hat sich in Lauenburg (Kreis Herzogtum Lauenburg) ein Bild von der Hochwasser-Lage gemacht. "Unsere Gedanken und Fürbitten sind bei den Menschen, die ihre Häuser verlassen mussten", sagte die Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck am Dienstag bei ihrem Besuch im Lagezentrum des Katastrophenstabes.

Deutsche Presse-Agentur dpa 11.06.2013

Umweltschützer befürchten, dass sich mit dem Elbe-Hochwasser eine Müllschwemme in den Nationalpark Wattenmeer ergießt. Das könnte verheerende Auswirkungen auf die Vogelinsel Trischen haben, wie der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) am Dienstag mitteilte.

Deutsche Presse-Agentur dpa 11.06.2013

Triple-Sieger FC Bayern München machte den Anfang, nun haben auch der 1. FC Nürnberg und der FC Ingolstadt den Hochwasser-Opfern Hilfe zugesagt. "Es macht uns sehr betroffen, wie viele Menschen durch diese Hochwasserkatastrophe unverschuldet in Not geraten sind", erklärte Nürnbergs Sportvorstand Martin Bader auf der Internetseite des Fußball-Bundesligisten.

Deutsche Presse-Agentur dpa 11.06.2013
1 ... 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40