Menü
Anmelden
Wetter Regenschauer
6°/ 2° Regenschauer
Thema Ostsee

Ostsee

Alle Artikel zu Ostsee

Beim traditionellen "Neujahrs-Anbaden" in Eckernförde und Damp haben am Dienstag rund 80 Schwimmer den eisigen Temperaturen getrotzt. Zahlreiche Schaulustige frönten dem Spektakel.

Rainer Krüger 01.01.2013

Segeberg Bad Bramstedter startete in Flensburg Arved Fuchs nimmt Kurs auf die Lofoten

Mehrere Hundert Menschen drängten sich am Flensburger Museumshafen, als der Bad Bramstedter Arved Fuchs gestern bei eisklarem Wetter die Leinen für seine nächste Expedition kappte.

29.12.2012

Wenn sie mittags zwischen ihren Kommilitonen vor der Mensa steht, fällt Jasmin Gatz nicht auf: Sie sieht aus wie andere Erstsemester auch. „Wenn ich erzähle, wie alt ich bin, sind immer alle geschockt.“ Denn Jasmin ist erst 17. „Fürs Studium ist das kein Problem“, sagt sie. „aber für das Studentenleben stört es natürlich, dass ich noch nicht volljährig bin.“

Lara Eckstein 22.12.2012

Kiel Strengere Umweltauflagen ab 2015 Stena: Sauberer mit Methanol

Die schwedische Fährgesellschaft Stena Line setzt für die Zukunft auf Methanol. Damit will Stena die ab 2015 geltenden strengeren Auflagen für Schiffstreibstoff auf Nord- und Ostsee erfüllen. Die größte nordeuropäische Fährreederei will auf der Route Kiel-Göteborg mit der Umstellung auf den neuen Treibstoff beginnen, bestätigte das Unternehmen gestern.

Frank Behling 19.12.2012

Jahrelang haben die Fischer über die von der EU festgesetzten Fangquoten geschimpft. Jetzt hat sich die Situation entspannt. Der Vorsitzende des Landesfischereiverbandes Schleswig-Holstein zieht eine zufriedenstellende Bilanz — sieht aber auch Probleme.

Deutsche Presse-Agentur dpa 20.12.2012

Rechtzeitig zum Jahreswechsel haben am Wochenende zwei große Spezialschiffe ihre Werften an der Ostseeküste verlassen und die Rückreise ins Einsatzgebiet Nordsee angetreten. Die Kieler Lindenau Werft lieferte am Sonnabend das Einsatzschiff „Bad Bramstedt“ an die Bundespolizei zurück. "Hermann Marwede" dockte bei Tamsen aus.

Frank Behling 16.12.2012

Der seit über einer Woche verschollene Hubschrauber ist am Donnerstag in der Lübecker Bucht gefunden worden. Das Pikante: Der Fundort liegt in Sichtweite des Hansaparks. Dort fand zum Zeitpunkt des Absturzes eine Anti-Terror-Übung mit Spezialeinheiten statt. Warum die Polizisten das Unglück nicht bemerkt haben, war nicht zu klären.

Frank Behling 18.12.2012

Ein technischer Defekt hat zum Absturz des norwegischen Hubschraubers über der Neustädter Bucht geführt. Nach ersten Erkenntnissen der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung sei die zum Heckrotor führende Antriebswelle gebrochen, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

Deutsche Presse-Agentur dpa 17.12.2012

Ein Hubschrauber stürzt über der Ostsee ab. Zeitgleich trainieren Spezialeinheiten der Polizei wenige Kilometer entfernt unter größter Geheimhaltung „Techniken und Technik“,
wie die Behörden selbst zu Beginn des Geiseltrainings sagen. Das ist der Stoff, aus dem Drehbücher für Krimis sind und der Verschwörungstheoretiker zu Höchstform auflaufen lässt.

Bastian Modrow 15.12.2012

Zehn Tage nach dem Absturz eines norwegischen Hubschraubers über der Ostsee vor Neustadt (Ostholstein) sind die beiden Todesopfer identifiziert worden. Wie die Polizei in Lübeck am Samstag mitteilte, handelt es sich bei den Toten um den norwegischen Piloten und einen Rumänen.

15.12.2012

Die "Scharhörn" hat am Sonnabend den über der Ostsee abgestürzten Hubschraubers geborgen. Nach Angaben der Polizei wird er nun nach Neustadt gebracht und von Experten begutachtet. Die zwei Leichen wurden in der Lübecker Gerichtsmedizin obduziert. Laut Polizei handelt es sich bei ihnen um die beiden Hubschrauber-Insassen.

KN-online (Kieler Nachrichten) 15.12.2012