Menü
Anmelden
Wetter Schneeregen
8°/ -3° Schneeregen
Thema Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH)

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH)

Alle Artikel zu Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH)

Nahezu 100.000 Frauen erkranken jährlich an Brust- oder Genitalkrebserkrankungen in Deutschland. Die Prophylaxe, Früherkennung und Therapie dieser Erkrankungen ist in den vergangenen Jahren durch die Übertragung von wissenschaftlichen Erkenntnissen in den klinischen Alltag stetig verbessert worden. Die Behandlung von Brust- und Genitalkrebserkrankungen ist heute zunehmend auf die Patientinnen individualisiert und erfordert eine enge interdisziplinäre Kooperation verschiedenster Disziplinen.

Krebsfachleute bilden sich am UKSH weiter – Innere Medizin II baut Expertise in der Onkologie und Hämatologie weiter aus.

Die Kinderklinik am Campus Kiel des UKSH ist die größte Klinik zur Behandlung krebskranker Kinder in Schleswig-Holstein und internationales Referenzzentrum für akute kindliche Leukämie.

Als eines der größten medizinischen Zentren in Europa ist das UKSH seit 1979 für die Organtransplantation in Schleswig-Holstein zuständig. Die Spezialisten des campusübergreifenden Transplantationszentrums in Kiel und Lübeck verantworten damit eines von vier Transplantationsprogrammen in Deutschland, an dem alle soliden Organe übertragen werden dürfen.

Kiel Danach Einsatz in Gaarden Brand im Toilettenraum im UKSH

Ein Brand auf einer Toilette im Universitätsklinikum in Kiel hat am Sonnabend für Aufregung gesorgt. Kurz vor 21 Uhr war im Erdgeschoss der Chirurgie eine Rauchentwicklung aufgetreten. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war der Flur im Erdgeschoss bereits verqualmt. Und kurz darauf brannte es in Gaarden.

Frank Behling 26.03.2017

Wenn das Herz versagt, kann eine Herztransplantation helfen, das Leben zu retten. Doch nicht immer steht ein Spenderorgan zur Verfügung. Dann kann ein Kunstherz die Wartezeit bis zur Transplantation überbrücken. Zunehmend kommen diese Unterstützungssysteme aber auch als Dauertherapie zum Einsatz – beispielsweise für Patienten, bei denen wegen ihres Alters oder Gesundheitszustandes eine Herztransplantation nicht möglich ist. An der Klinik für Herz- und Gefäßchirurgie des UKSH (Direktor Prof. Dr. Jochen Cremer) verfügen die Mediziner über eine hohe Expertise bei der Therapie mit Kunstherzsystemen.

Jonathan ist zwar erst zehn Jahre alt, aber die Reanimation beherrscht er am Ende dieser Schulstunde schon richtig gut. Lernen fürs Leben, das hatte seine Lehrerin Tanja Behrens von der Theodor-Heuss-Grundschule im Sinn, als sie mit der Klasse 4d im Citti Park die Aktion „Leben retten!“ besuchte.

Heike Stüben 24.03.2017

Politik Opposition spricht von Mogelpackung Nachtragshaushalt für Infrastruktur verabschiedet

Die Sanierung von Straßen, Kliniken und Hochschulgebäuden kommt in Gang. Mit einem Nachtragsetat werden über 700 Millionen Euro angeschoben. Die Opposition spricht von einer Mogelpackung kurz vor der Wahl: Es werde immer noch viel zu wenig investiert.

KN-online (Kieler Nachrichten) 24.03.2017

Im Universitären Wirbelsäulenzentrum des UKSH am Campus Kiel arbeiten alle Fachrichtungen Hand in Hand.

In der zweiten Telefonaktion beantworten am Donnerstag von 17 bis 18.30 Uhr Experten Ihre Fragen zum Schlaganfall: Was tun, wenn es passiert? Gibt es eine Früherkennung? Welche Therapien kommen infrage?

Christian Trutschel 23.03.2017

Adipositaszentrum bietet fachübergreifende Versorgung auf höchstem Niveau – roboterassistierte Chirurgie ermöglicht schonende Eingriffe.

Es geht um wenige Minuten, die entscheidend sein können: Mit einer neuen App mehr Leben retten, das wollen das Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH), die Kieler Nachrichten und die AG Rhythmologie. Sie haben am Dienstag auf der Technologiemesse Cebit „Meine Stadt rettet“ vorgestellt.

Anne Holbach 22.03.2017
1 ... 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40