Menü
Anmelden
Wetter Schneeregen
8°/ -3° Schneeregen
Thema Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH)

Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH)

Alle Artikel zu Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH)

Die Ängste in der Bevölkerung wachsen. Das spüren Notfallmediziner und die Besatzungen von Rettungswagen. „Am vergangenen Wochenende hatten wir diverse Patienten, die sich nicht ins UKSH einweisen lassen wollten“, sagt Michael Krohn, Sprecher der Kieler Feuerwehr, die die Krankentransporte in der Landeshauptstadt organisiert.

KN-online (Kieler Nachrichten) 27.01.2015

Hamburg Zwölf Todesfälle in Kiel Schwere Vorwürfe gegen das UKSH

Nach dem inzwischen zwölften Todesfall eines Patienten, bei dem ein multiresistenter Erreger nachgewiesen worden war, wächst der Druck auf die UKSH-Leitung. Die dramatische Verbreitung des Keims sei zu befürchten gewesen, kritisiert die Gewerkschaft Verdi.

27.01.2015

Hamburg Kampf gegen das Bakterium Die Keim-Krise im UKSH

Die Situation bleibt angespannt: Wissenschaftler, Ärzte, Pfleger und nicht zuletzt das Reinigungspersonal arbeiten am Kieler Standort des Universitätsklinikums (UKSH) mit Hochdruck daran, den Ausbruch eines gefährlichen Keims einzudämmen.

Paul Wagner 26.01.2015

Schleswig-Holsteins Patienten-Ombudsmann Peter Harry Carstensen hat die Leitung des Universitätsklinikums aufgefordert, Vertrauen wiederherzustellen, das durch die Ausbreitung eines multiresistenten Keims geschwunden sei.

Deutsche Presse-Agentur dpa 26.01.2015

Die Zahl der Menschen, die sich im Kieler UKSH mit einem gefährlichen Keim infiziert haben, ist mit mindestens 27 deutlich höher als zunächst angenommen. Nach vorläufigem Stand trugen elf gestorbene Patienten den Erreger in sich. Bei zwei Toten schließt die Klinik den Keim als Todesursache nicht aus. Jetzt sollen Wissenschaftler aus Frankfurt helfen.

Paul Wagner 26.01.2015
Blick in den Tag

Schleswig-Holstein - Blick in den Montag

Heute lädt die FDP Schleswig-Holstein zum Neujahrsempfang ein und es wird das Urteil im Chantal-Prozess erwartet. Weitere Themen des Tages hier im Überblick:

KN-online (Kieler Nachrichten) 26.01.2015

Es sind traurige Nachrichten, die aus dem UKSH kommen. Fünf Menschen, die sich mit einem gefährlichen Keim infiziert hatten, sind gestorben. Ob der Keim oder die schwere Vorerkrankung der Patienten die Todesursache war, konnten selbst Fachmediziner nicht zweifelsfrei klären.

Christian Longardt 26.01.2015

Das multiresistente Bakterium „Acinetobacter baumannii“, das im Kieler UKSH bei bisher 27 Patienten nachgewiesen wurde, ist auf dem Vormarsch. Experten gehen davon aus, dass der Keim mittlerweile für bis zu zehn Prozent der Infektionen verantwortlich ist, die sich Patienten auf den Intensivstationen europäischer Krankenhäuser zuziehen.

Paul Wagner 25.01.2015

Hamburg Keime suchen und zerstören In Holland wird jeder Patient gescannt

Auch andere Krankenhäuser wie das Bundeswehrkrankenhaus in Hamburg oder das Klinikum in Rüsselsheim haben zuletzt mit tödlichen Erregern wie MRSA oder MRGN gekämpft. Krankenhauskeime sind in deutschen Kliniken ein großes Problem – nicht aber in den Niederlanden.

Anne Holbach 25.01.2015

Im Neurologischen Zentrum der Segeberger-Kliniken-Gruppe wird jeder neu eintreffende Patient, der aus einer anderen Klinik kommt, wie ein Keimträger behandelt.

Michael Stamp 25.01.2015

Elf am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) in Kiel gestorbene Patienten waren zusätzlich zu ihren teils schweren Erkrankungen auch mit einem multiresistenten Keim infiziert.

Deutsche Presse-Agentur dpa 24.01.2015

Elf am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein (UKSH) in Kiel gestorbene Patienten waren zusätzlich zu ihren teils schweren Erkrankungen auch mit einem multiresistenten Keim infiziert.

Deutsche Presse-Agentur dpa 24.01.2015
1 ... 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71