Menü
Anmelden
Wetter heiter
6°/ 2° heiter
Thema Windenergie

Windenergie

Alle Artikel zu Windenergie

Wer einem harten Hund wie Sigmar Gabriel einen Kompromiss abtrotzen kann, darf sich darüber auch freuen. Doch die Einigung der Länderchefs mit Wirtschaftsminister und Kanzlerin über die Ausgestaltung der Energiewende ist nun wirklich kein Grund zum Hurra-Schreien.

03.04.2014

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) hat den Windenergie-Kompromiss zwischen Bund und Ländern gelobt. "Es ist ein guter Tag für die Windenergie", sagte Albig über die am Dienstagabend in Berlin beim Energiegipfel mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und den Ministerpräsidenten gefundenen Regelungen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 02.04.2014

Mehrere Bundesländer wollen eine Ökostrom-Reform nur bei deutlichen Nachbesserungen mittragen. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) dämpfte angesichts des Widerstands gegen Kürzungen bei der Windenergie und gegen zu harte Biomasse-Einschnitte die Erwartungen an einen Energiegipfel am Dienstagabend im Bundeskanzleramt.

Deutsche Presse-Agentur dpa 31.03.2014

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) und die norddeutschen Regierungschefs sind uneins über die Förderung der erneuerbaren Energien. Die Küstenländer mit viel Windenergie sind mit Gabriels Plänen nicht zufrieden. In Hamburg versuchten sie eine Annäherung.

Deutsche Presse-Agentur dpa 07.03.2014

Die Pläne des Bundes, den Ausbau der Windenergie zu drosseln, beunruhigen die Projektplaner im Kreis Segeberg. Zwar halten sie ihre neuen Windparks auch dann noch für rentabel, falls das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geändert wird. Allerdings könnte die Finanzierung schwieriger werden und die Rendite schmaler. Für neue Windparks ab dem Jahr 2017 sieht manch Planer schwarz.

Gerrit Sponholz 08.02.2014

Wirtschaft Förderung der Windenergie Albig legt sich mit Gabriel an

Die Pläne von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel, den Ausbau der Windenergie zu drosseln, sorgen für Unruhe im Norden. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig (beide SPD) reagierte in einem Positionspapier ungewohnt heftig auf den Vorstoß: Die Windenergie an Land sei die kostengünstigste der erneuerbaren Energien. Es sei „volkswirtschaftlich unsinnig“, sie zu deckeln.

Uta Wilke 21.01.2014

Das angeschlagene Windkraft-Unternehmen Prokon hat am Mittwochnachmittag beim Amtsgericht Itzehoe den Insolvenzantrag eingereicht. Am Vormittag hatte Prokon vor dem Landgericht Itzehoe noch erfolgreich eine einstweilige Verfügung gegen Verbraucherschützer erwirkt. 

Jörn Genoux 22.01.2014

Mehr als eine Milliarde Euro haben Anleger dem Windanlagenfinanzierer Prokon zur Verfügung gestellt. Das Versprechen: 8 Prozent Zinsen. Jetzt hat das Unternehmen Probleme und setzt seine Anleger unter Druck.

Deutsche Presse-Agentur dpa 11.01.2014

Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Torsten Albig hat Auffassungen widersprochen, wonach der Berliner Koalitionsvertrag den Ausbau der Windenergie ausbremst. Dies sei kein Vertrag gegen die Windenergie, sagte der SPD-Politiker der Deutschen Presse-Agentur.

Deutsche Presse-Agentur dpa 27.12.2013

Nach Einschätzung von Schleswig-Holsteins Energieminister Robert Habeck (Grüne) werden die Vorhaben der neuen Bundesregierung den Ausbau der Windenergie in Deutschland fast zum Erliegen bringen.

Deutsche Presse-Agentur dpa 20.12.2013

Baden-Württemberg will die Vereinbarungen von Union und SPD zur Energiewende revidieren. Die geplante Drosselung bei der Förderung der Windenergie an Land werfe dem Südwesten "Knüppel zwischen die Beine", kritisierte der von den Grünen gestellte Ministerpräsident Winfried Kretschmann am Donnerstag bei der Ministerpräsidentenkonferenz in Berlin.

Deutsche Presse-Agentur dpa 12.12.2013

Schleswig-Holsteins Energieminister Robert Habeck sieht in den Vereinbarungen zur Windenergie bei den Koalitionsgesprächen von Union und SPD in Berlin Licht und Schatten.

Deutsche Presse-Agentur dpa 11.11.2013
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11