Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Gesundheit

Individuelle Lösung für besseres Hören und Sehen

Individuelle Lösung für besseres Hören und Sehen Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Der Hörgeräteakustiker Andreas Kirsch passt einer Kundin eines der modernen Hörgeräte an, die optisch sehr dezent sind, aber in puncto Leistungsfähigkeit, Klangqualität und Multimedia-Konnektivität keine Wünsche offen lassen. FOTO: ANNE GOTHSCH

ASCHEBERG. Höchste Präzision, Leistungsstärke, Erfahrung und hohes technisches Niveau sind immer dann gefragt, wenn es um gutes Sehen und gutes Hören geht. Schmidt’s Augenblick – Augenoptik & Hörakustik in Ascheberg bietet all das und vieles mehr in optimaler Kombination, denn die Inhaberin und Optikermeisterin Dörte Schmidt und ihr Team arbeiten eng mit dem Hörgeräteakustikmeister Andreas Kirsch zusammen. In beiden Fachbereichen haben die individuelle Beratung und die perfekt auf die jeweilige Person zugeschnittene Lösung für besseres Sehen oder Hören oberste Priorität, „denn die Seh- oder Gehörprobleme der Kunden sind meist so speziell, dass Null-AchtFünfzehn-Lösungen nicht wirklich weiterhelfen“, sagt Andreas Kirsch. 

Und so sieht der Weg zur individuellen Hör-Lösung aus: Nach einer sorgfältigen Anamnese kann der Hörgeräteakustikmeister dank modernster Messtechnik das vorhandene Hörvermögen präzise feststellen und erhält Aufschluss darüber, welches Hörgerät die Defizite am besten ausgleichen kann. Im Anschluss daran wählt der Fachmann gemeinsam mit dem Kunden das für ihn passende Analysesystem aus, das anschließend über einen Zeitraum von etwa zehn Tagen die individuelle Hörumgebung des Kunden analysiert.

Nach einer detaillierten Auswertung der Höreindrücke wird schließlich das maßgeschneiderte Hörsystem ausgewählt. „Unsere Kunden genießen dabei den Vorteil, dass sie Geräte verschiedener Hersteller testen können. Immer beliebter werden modernste, sehr dezente Akustiksysteme auf Akkubasis, die in ihrer kleinen Aufbewahrungsbox auch gleich aufgeladen werden können“, berichtet Andreas Kirsch. „In komplizierteren Fällen, wenn etwa die Gehörgänge durch Narben verengt oder anderweitig verändert sind, können wir einen Abdruck vom Innenohr machen, damit die Form des Hörgerätes so angepasst werden kann, dass es perfekt sitzt“, betont der Spezialist. 

Noch bis zum 31. Oktober bietet der Hörgeräteakustikmeister im Studio von Schmidt’s Augenblick Augenoptik & Hörakustik kostenfrei eine umfassende Höranalyse an. ago

Schmidt’s Augenblick Augenoptik & Hörakustik
Langenrade 2b
Ascheberg
Tel. 04526/338281
www.schmidts-augenblick.de