Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
GESUNDHEITSWESEN AKTUELL

Zentrum Chinesische Medizin I Naturheilverfahren - Augenakupunktur

Die Augenakupunktur ist eine spezielle Form der Akupunktur, die bei unterschiedlichen Erkrankungen des Auges, aber auch bei sonstigen Krankheitsbildern zur Anwendung kommt. Der Name ist etwas irreführend, denn es werden keine Nadeln ins Auge gestochen.

Zentrum Chinesische Medizin I Naturheilverfahren - Augenakupunktur Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Dr. med. Hans-Ulrich Hecker

Die Augenakupunktur wird unterstützend zur Körperakupunktur angewendet. Ebenfalls fester Bestandteil dieser Therapieform ist die chinesische Arzneimitteltherapie: Nach eingehender Anamnese und Untersuchung wird eine individuelle „Kräutermischung" verordnet. In unserem Zentrum verwenden wir dafür die moderne Darreichungsform - die Hydrophilen Konzentrate. So entfällt für den Patienten die aufwendige Zubereitung der Arzneimittel.

Es gibt unterschiedliche Herangehensweisen bei der Durchführung der Augenakupunktur. Bei der klassischen Anwendung erfolgt sie einmal in der Woche über ein Intervall von zwölf Wochen; bei der Intensivform wird täglich zweimal zeitversetzt über zwölf Tage akupunktiert. Die Erhaltungstherapie wird den individuellen Gegebenheiten angepasst. Die zugehörige Arzneimitteltherapie erfolgt mindestens über ein halbes Jahr begleitend.

Folgende Augenerkrankungen lassen sich günstig beeinflussen:

• Makuladegeneration, feuchte und trockene
• Glaukom (grüner Star)
• diabetische Retinopathie
• Retinopathia pigmentosa
• Zustand nach Venenthrombose
• Zustand nach arterieller Embolie
• Sehnervenerkrankungen
• Zustand nach Hirn-OP
• Zustand nach Hirnverletzung
• Entzündungen im Bereich des Auges
• trockene Augen
• Opticusatrophie
• Netzhautablösungen und Risse

Akupunktur bei Endometrioseschmerz

Iris Hanopulos-Neumann FOTOS: PRIVAT

Endometriose ist eine häufige gynäkologische Erkrankung, bei der die Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutterhöhle vorkommt. Ein Leitsymptom der Erkrankung sind mit dem Menstruationszyklus verbundene krampfartige Schmerzen. Deutsche Wissenschaftler in Hannover und München wollten nun herausfinden, ob Akupunktur diese Schmerzen lindern kann. Dazu teilten sie 67 Endometriose-Patientinnen mit starken Unterleibsbeschwerden in zwei Gruppen ein. Die eine Gruppe wurde drei Monate lang mit Akupunktur und Psychotherapie behandelt, die andere wurde zunächst auf eine Warteliste gesetzt. Nach drei Monaten wurde auch diese Gruppe mit Akupunktur und Psychotherapie behandelt. Das Ergebnis: Nach drei Monaten hatten sich nicht nur die Schmerzen der behandelten Gruppe reduziert, auch die gesundheitsbezogene Lebensqualität und das psychische Wohlbefinden hatten sich gesteigert. Die zweite Gruppe zeigte nach der Behandlung ähnliche Ergebnisse. Auch zwei Jahre später hielten diese Besserungen noch an.

Chinesische Medizin bei Gesichtsschmerzen

Als kraniomandibuläre Dysfunktion (CMD) bezeichnet man Fehlregulationen der Muskeln oder Gelenke des Kiefergelenks, die schmerzhaft sein können. Forscher an der University of Arizona im amerikanischen Tucson untersuchten 168 Patienten, die an diesen Beschwerden litten. Sie behandelten sie ein Jahr lang entweder mit Selbstbehandlungsmethoden (SBM) oder Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) wie Akupunktur, Moxibustion (Erwärmung von Körperpunkten), Arzneimitteltherapie, Tuina (Massage) und Lebensführungs-/Ernährungsberatung. Bereits nach acht Wochen waren die Schmerzen in der TCM-Gruppe weit stärker zurückgegangen als bei der SBM-Gruppe.

Zentrum Chinesische Medizin I Naturheilverfahren in Kiel

Dr. med. Hans-Ulrich Hecker
Arzt für Allgemeinmedizin Akupunktur | Naturheilverfahren Homöopathie I Qualitätsmanagement

Iris Hanopulos-Neumann
Ärztin für Innere Medizin Akupunktur | Naturheilverfahren Psychotherapie

Lorentzendamm 45, 24103 Kiel
Tel. 0431.26090400
www.zcmn.de