Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Glückwunsch! 150 JAHRE DRK-ANSCHARSCHWESTERNSCHAFT KIEL E.V.

150 Jahre für Menschen - mit Menschen

150 Jahre für Menschen - mit Menschen Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Das ehemalige Marine-Lazarett in der Wik wurde von 1950 bis 1988 von der DRK-Anschar-Schwesternschaft Kiel e.V. gepachtet. FOTO: DRK-ANSCHAR-SCHWESTERNSCHAFT KIEL E.V.

Ein Blick zurück in die Geschichte

Die bewegte Geschichte der DRK-Anscharschwesternschaft e.V. beginnt 1872 mit der Gründung eines Mutterhauses zur Ausbildung von Krankenpflegerinnen in der Annenstraße. Um die Jahrhundertwende wächst in Kiel der Bedarf an qualifizierter Pflege und medizinischer Versorgung rasant. Mit einem Aufruf an die Bevölkerung von Schleswig-Holstein machte der ,,Vaterländische Frauenverein vom Roten Kreuz" 1872 auf die dringend erforderliche Ausbildung von ,,Krankenwärterinnen" aufmerksam und stößt bei den offiziellen Stellen der Stadt Kiel und Vertretern des Landes auf große Zustimmung.

Die erste Krankenpflegeschule in Schleswig-Holstein

Dank vieler Spenden und eines geschenkten Grundstücks an der Annenstraße kann bereits im Mai 1873 mit fünf Schwestern das Mutterhaus bezogen und zeitgleich mit der Krankenpflegeausbildung begonnen werden. Damit ist die erste Krankenpflegeschule Schleswig-Holsteins geboren. Die theoretische Ausbildung erhalten die Schwestern in den Akademischen Heilanstalten in Kiel, die Anfänge des Universitätsklinikums.

Gruppenbild mit Damen: Das Bild wurde im Januar 1984 aufgenommen. Es zeigt, so hieß es in der damaligen Bildunterschrift: „Chefarzt Dr. Bauer, Oberschwester Inge (li. daneben in dunkler Kleidung) und die gerade abkömmlichen Schwestern des Anschar-Krankenhauses". „Abkömmliche Schwestern" dürften sich heute vermutlich für ein Foto nicht so leicht finden lassen. FOTO: JAN KÖHLER-KAESS

Das Anschar-Krankenhaus

In dem Mutterhaus werden zwei Räume mit jeweils 10 Betten für die Pflege kranker Kinder eingerichtet. Bereits 1882 können die Kapazitäten des Mutterhauses mit einem separaten Gebäude auf 50 Betten für Erwachsene erweitert werden. Dies ist der Beginn des Anschar-Krankenhauses. In den folgenden Jahren entwickelt sich die Schwesternschaft zu einer festen Größe in der pflegerischen Versorgung. Sie vergrößert ihr Versorgungsangebot fortlaufend. Auch die ersten Gestellungsverträge mit den Akademischen Heilanstalten und dem Städtischen Krankenhaus werden zu dieser Zeit geschlossen. Eine Krippe für Kinder berufstätiger oder kranker Mütter wird ebenfalls gegründet.

Weltkriege und Wiederaufbau

Im Ersten Weltkrieg wird das Anschar-Krankenhaus zum Lazarett, im Zweiten Weltkrieg wird es völlig zerstört. 1950 macht die DRK-Anschar-Schwesternschaft Kiel e.V. Schritte des Wiederaufbaus und pachtete 1955 das ehemalige Marine-Lazarett in Kiel-Wik, das spätere Anschar-Krankenhaus. Den heutigen Sitz am Kronshagener Weg 128a bezieht sie 1973. Hier entsteht das Mutterhaus mit Pflegewohnheim und Krankenpflegeschule.

Pflege und Versorgung heute

Mit der Gründung des Ambulanten Pflegedienstes SAPV-Team (1995) und des Kiel und Umgebung (2009) bietet die DRK-Anschar-Schwesternschaft Kiel e.V. ein breites Spektrum an pflegerischer Versorgung. Ein wichtiger Schwerpunkt ist die Palliativpflege. Insbesondere auf diesem Gebiet ist die Schwesternschaft eng mit der benachbarten DRK-Heinrich-Schwesternschaft e.V. vernetzt. Darüber hinaus bestehen langjährige Kooperationen mit diversen Gesundheitseinrichtungen, in denen Mitglieder der Schwesternschaft in Gestellung tätig sind. In den 150 Jahren ihres Bestehens haben großes Engagement, feste Zuversicht und fachliches Können dazu geführt, dass die DRK-Anschar-Schwesternschaft Kiel e.V. hervorragende pflegerische Versorgungsangebote entwickelt hat. Das ist ein Grund zu feiern.

Weitere Informationen: www.drk-schwesternschaften-kiel.de oder Tel. 0431/12211 21/17