Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Anzeige
Handwerk. Service. Dienstleistungen

Alte Holzfeuerstätten auf den neuesten Stand bringen

Alte Holzfeuerstätten auf den neuesten Stand bringen Bildunterschrift anzeigen Bildunterschrift anzeigen

Die verbesserte Heizleistung von modernisierten Kachelöfen kann mehrere Räume erwärmen. FOTO: DJD/ADK/WWW.KACHELOFENWELT.DE/KAUFMANN KERAMIK

Mit einer Ofenmodernisierung zukunftssicher heizen

Heizen mit Holz gewinnt immer mehr an Bedeutung. Der regenerative Energieträger natürliche und bietet eine versorgungssichere Wärme. Kachelöfen, Heizkamine und Kaminöfen sorgen für CO₂-neutrale und effiziente Energie - dies gilt besonders für neue oder modernisierte Holzfeuerstätten. Die Bundesregierung hat mit der neuesten Verordnung zum Bundes-Immissionsschutzgesetz (1. BImSchV) bereits dazu beigetragen, dass viele Öfen nachgerüstet wurden. Viele Besitzer wollen alte Holzfeuerstätten jetzt aber auch von sich aus auf den aktuellsten Stand bringen lassen.

Neues ,,Herz" durch Tausch des Heizeinsatzes

Ofenbauer inspizieren in die Jahre gekommene Kachel- und Kaminöfen und kennen die Möglichkeiten, sie zu modernisieren und damit zukunftsfest zu erhalten. Durch den Tausch des Heizeinsatzes und der Gussheizkästen bekommen sie etwa ein neues ,,Herz": So sinken die Feinstaub- und CO-Emissionswerte noch weiter unter die Normen der 1. BImSchV und der Wirkungsgrad wird erhöht.

Der Heizeinsatz ist von staatlichen Prüfstellen zertifiziert. Wenn er direkt verfügbar ist, erfolgt der Austausch teilweise innerhalb kurzer Zeit. Die Ofenhülle muss nicht erneuert werden, sondern bleibt erhalten, die Umrüstung ist effizient und kostengünstig. Ein nachträglicher Einbau eines Feinstaubfilters oder Katalysators ist ein möglicher zusätzlicher, aber nicht erforderlicher Schritt. Ein neuer Kamineinsatz kann zudem individuell auf die gewünschte Heizleistung abgestimmt werden, zum Beispiel lassen sich damit mehrere Räume beheizen. Positiv wirkt sich oft auch die veränderte Gestaltung der Ofenscheibe beziehungsweise der Ofentür aus.

Kachelofen mit Wassertechnik und modulare Heizsysteme

Feuer und Wasser im Ofen vereint: Ein Ofen mit Wassertechnik oder Kesseltechnik ist ein Heizsystem mit sehr hohem Wirkungsgrad. Durch einen integrierten Wasserwärmetauscher gibt er seine Heizenergie nämlich zusätzlich an einen zentralen Pufferspeicher ab und erzeugt damit zugleich Warmwasser für den zentralen Heizungskreislauf. Eine intelligente Steuer- und Regeltechnik sorgt außerdem für das optimale Zusammenspiel aller Komponenten.

Ein gut abgestimmtes System kann die Öl- oder Gasheizung nachhaltig entlasten und in der Übergangszeit mehrere Räume gleichzeitig beheizen. Das ist gerade bei den derzeit hohen Energiepreisen ein echter Mehrwert, der eine Überlegung wert ist.

Im Trend liegt es zudem, Kachelöfen, Heizkamine und Kaminöfen im Zuge einer Modernisierung zusätzlich mit einer Speicher- und Solartechnik zu kombinieren. Bei einem modularen Heizsystem arbeiten die Komponenten Hand in Hand und bieten eine effiziente Wärmegewinnung aus erneuerbaren Energien. did