Immer mehr Filialen schließen

Umfrage des Bankenverbandes: Vier von fünf Kunden nutzen Onlinebanking

Das Logo der App der Sparkasse ist auf dem Display eines Smartphones zu sehen. Onlinebanking wird immer gefragter.

Das Logo der App der Sparkasse ist auf dem Display eines Smartphones zu sehen. Onlinebanking wird immer gefragter.

Berlin. Onlinebanking setzt sich laut einer Umfrage auch bei älteren Menschen immer mehr durch. In der Umfrage des Bundesverbands deutscher Banken, die dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) vorliegt, gaben 78 Prozent der Befragten an, inzwischen auf Online- oder Mobilebanking zu setzen. Das ist deutlich mehr als noch vor wenigen Jahren: 2017 lag der Anteil bei 45 Prozent und kletterte dann stetig nach oben. Im vergangenen Jahr waren es bereits 60 Prozent, die sich für ihre Bankgeschäfte am Laptop oder auf dem Handy einloggten. Vor allem jüngere Menschen setzen dabei aufs Mobiltelefon.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Die Nutzung von Onlinebanking ist in der Mitte der Bevölkerung angekommen“, sagt Henriette Peucker, Stellvertreterin des Hauptgeschäftsführers des Bankenverbands. „Inzwischen nutzen acht von zehn Bürgerinnen und Bürgern digitale Angebote der Banken – ein neuer Rekord. Die Kundinnen und Kunden wünschen sich digitale Bankgeschäfte rund um die Uhr. Bei den Jüngeren ist Mobilebanking eine Selbstverständlichkeit. Die Banken in Deutschland haben das verstanden.“

Unbezahlbar

Unser Newsletter begleitet Sie mit wertvollen Tipps und Hintergründen durch Energiekrise und Inflation – immer mittwochs.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Vertrauen in Onlinebanking steigt laut Umfrage

Besonders stark ist der Anstieg bei den älteren Generationen. Laut der Umfrage gaben 65 Prozent der über 60-Jährigen an, mittlerweile digitales Banking zu nutzen. Vier Jahre zuvor waren es noch 23 Prozent. Ein hoher Anstieg auch bei den 50- bis 59-Jährigen: Dort kletterte er von 47 Prozent im Jahr 2018 auf 81 Prozent im Jahr 2022.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das liegt auch daran, dass das Vertrauen in digitale Technik steigt. 78 Prozent der Befragten gaben an, Onlinebanking für sehr sicher zu halten, 2018 waren noch 49 Prozent dieser Meinung. Vor allem jüngere Menschen empfinden das digitale Bankgeschäft als sicher. „Das Vertrauen in die Sicherheit des Onlinebankings wächst durch die eigene Erfahrung. Wer Onlinebanking nutzt, erlebt es als ein sicheres Verfahren. Daher sind inzwischen auch die älteren Kundinnen und Kunden von der Sicherheit des Onlinebanking überzeugt“, so die Bankenverband-Vizechefin Henriette Peucker. Die telefonische Umfrage wurde im Sommer 2022 vom Nürnberger Marktforschungsinstitut Infas Quo durchgeführt, 1322 Menschen nahmen daran teil.

Filialen werden auch weiterhin angesteuert

Dass Onlinebanking immer mehr auf dem Vormarsch ist, heißt allerdings nicht, dass die Filialen nicht trotzdem weiterhin angesteuert werden. Zwar gaben 72 Prozent an, das digitale Banking hauptsächlich zu nutzen, was beim Gang zur Filiale nur 18 Prozent taten. Dennoch äußerten 30 Prozent, dass sie außerdem gerne zur Bank oder Sparkasse vor Ort gehen.

Coaches auf Instagram und TikTok versprechen riesige Gewinne.

Wie Onlinecoaches ihre Kunden um Tausende Euro bringen

Die Angst vor Verarmung steigt rapide. Coaches auf Instagram und Tiktok versprechen Abhilfe mit riesigen Gewinnen. Tatsächlich bleiben Verluste im vier- bis fünfstelligen Bereich. Wie die Masche funktioniert und wie man sie erkennt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Erhebung zufolge besuchen allerdings Kundinnen und Kunden insgesamt immer seltener ihre Bank oder Sparkasse. Nur 12 Prozent gaben an, die Filiale mindestens einmal pro Woche anzusteuern, 2014 waren das noch 27 Prozent. Auch beim monatlichen Besuch verzeichnet der Bankenverband einen Rückgang. Das dürfte allerdings auch daran liegen, dass immer mehr Filialen schließen.

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen