Kommentar zu Putins Krieg

Globaler Hunger: Putins nächstes Verbrechen

Weizenfeld: Die Ukraine galt bislang als Kornkammer Europas.

Weizenfeld: Die Ukraine galt bislang als Kornkammer Europas.

Berlin. Es ist leider nicht so, dass eine Krise vor einer weiteren schützt. Im Gegenteil. Nach Missernten, Corona, und einer falschen Agrarpolitik über Jahrzehnte ist die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln in vielen Regionen des globalen Südens schon heute prekär.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mehr als 800 Millionen Menschen leiden Hunger – das entspricht etwa dem Zehnfachen der deutschen Bevölkerung. Und als ob diese Menschen nicht schon genug zu leiden hätten, kommt nun der russische Angriff auf die Ukraine und macht alles noch viel, viel schlimmer.

Nordafrika und Südostasien – ausgerechnet diese weder wohlhabenden noch sonderlich stabilen Regionen der Welt sind auf Getreidelieferungen aus Russland und der Ukraine angewiesen. Die Kornkammer Europas versorgt wichtige Teile des Weltmarktes mit Weizen, Mais und Sonnenblumenkernen. Bleiben die Schüttgutfrachter aus, führt das zu Knappheit – und steigenden Preisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Millionen Menschen droht Hunger – wegen Putin

„Weniger ist leer“ hat die Hilfsorganisation „Brot für die Welt“ im vergangenen Jahr auf Plakate gedruckt, auf denen eine spärlich mit Reiskörnern gefüllte Schale zu sehen war. Genau dieses Schicksal droht nun Millionen weiteren Menschen – und das alles wegen der Machtgier und Skrupellosigkeit eines einziges Mannes.

Man mag Russlands Präsidenten Wladimir Putin dafür Krankheit, Tod oder wenigstens den Internationalen Strafgerichtshof an den Hals wünschen, aber es nützt nichts. Die Industriestaaten des Westen müssen ihre Anstrengungen im Kampf gehen den globalen Hunger verstärken – und zwar sofort.

Jetzt ist womöglich noch genügend Zeit, um eine weitere Verschärfung der ohnehin schon schlechten Lage zu verhindern. Es geht um Menschenleben – nicht nur in der Ukraine.

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen