Senvion-Insolvenz

Zerschlagung wird immer wahrscheinlicher

Die Gehälter für die Senvion-Mitarbeiter können im August 2019 noch gezahlt werden.

Die Gehälter für die Senvion-Mitarbeiter können im August 2019 noch gezahlt werden.

Hamburg/Osterrönfeld. Zumindest eine gute Nachricht gab es nach dem Treffen um 14 Uhr: Die Löhne der Senvion-Mitarbeiter sind für August 2019 sicher. Die Gehälter waren nach dem Insolvenzantrag im April zunächst für drei Monate über das Insolvenzgeld der Agentur für Arbeit abgedeckt. Die Juli-Gehälter wurden aus einem Massekredit in Höhe von 100 Millionen Euro gezahlt, mit dem der Geschäftsbetrieb aufrechterhalten wird.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vereinbarung verschafft finanziellen Spielraum

Eine Vereinbarung mit den Massekreditgebern schafft laut der Insolvenzverwalter ausreichend finanziellen Spielraum bis Ende August, hieß es nach den Versammlungen. "Die IG Metall Küste begrüßt, dass der Betrieb des insolventen Windanlagenherstellers Senvion zunächst fortgesetzt werden kann", teilte die Gewerkschaft im Anschluss mit.

Verhandlungen über Sozialplan sollen beginnen

Wie es dann weiter gehen soll, steht aber noch in den Sternen. „Auf den Mitarbeiterversammlungen ist deutlich geworden, dass ein Verkauf des Unternehmens als Ganzes immer unwahrscheinlicher wird", sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Küste. Die Insolvenzverwalter hätten angekündigt, unverzüglich Verhandlungen über einen Sozialplan und Interessenausgleich mit den Arbeitnehmervertretern aufzunehmen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Gewerkschaft und das Unternehmen hatten eigentlich das Ziel verfolgt, dass nicht einzelne Teilbereiche von Senvion verkauft werden müssen, sondern ein Investor für das Gesamtpaket gefunden wird.

Transfergesellschaft für Senvion-Beschäftigte gefordert

„Die Beschäftigten und ihr Know-how sind der wahre Wert des Unternehmens. Das sollte möglichen Investoren bewusst sein“, so Geiken. Auch wenn es zu einer Zerschlagung komme, müsse versucht werden, möglichst viele Arbeitsplätze zu sichern. Die Gewerkschaft fordert Transfergesellschaften für Beschäftigte, die nicht übernommen werden können.

Senvion beschäftigt rund 4000 Menschen, davon 1000 in Osterrönfeld und Büdelsdorf. Laut Medienberichten haben sich in den vergangenen Monaten 100 Mitarbeiter von dem Unternehmen verabschiedet.

Mehr aus Wirtschaft

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken